Angebot!

Chateau Angelus 2021

CHF 320.00

Jahrgang 2021
Region Saint-Emilion
Land Frankreich
Produzent Chateau Angélus
Web Chateau Angélus
Traubensorte(n) 60% Merlot, 40% Cabernet Franc
Trinkreife 2027 – 2062
Serviertemperatur 16°-18°
Flaschengrösse 0.75L

6 vorrätig

Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Chateau Angelus 2021 En Primeur

Der Jahrgang 2021 gilt im Bordeaux als „Cabernet-Jahrgang“, sprich die Cabernet-Trauben sind im Jahrgang von aussergewöhnlicher Qualität. Der Chateau Angelus 2021 bringt dann auch satte 40% Cabernet Franc und 60% Merlot mit sich. Allgemein gilt der Jahrgang 2021 als eher schwieriger Jahrgang im Bordeaux, nicht so aber auf Chateau Angelus. So ist es nicht verwunderlich das Parkers WineAdvocat 96+ und The Wine Independent 94-96 Punkte vorschlagen.

Auslieferung im Frühling/Sommer 2024 

Chateau Angélus

Das Weingut verfügt über eine Rebfläche von 23 Hektar; das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei 30 Jahren. Die aktuelle Bepflanzung teilt sich auf in 50 % Merlot, 47 % Cabernet Franc und 3 % Cabernet Sauvignon. Die durchschnittliche Jahresproduktion beträgt 125.000 Flaschen, der durchschnittliche Hektarertrag 40 hl/ha. Ein Zweitwein wird unter dem Namen Le Carillon de Angélus mit durchschnittlich 15.000 Flaschen abgefüllt.

Château Angélus (Der Engel) befindet sich im Besitz der Familie De Boüard de Laforest. Der Name „Angélus“ leitet sich von der Lage des Gutes her, das gleich weit von drei umliegenden Kapellen entfernt liegt und somit das dreimal tägliche Läuten des Angelus nach katholischer Tradition von drei Seiten zugleich zu hören ist. Auf dem Etikett der Weinflaschen ist eine Angelus-Glocke abgebildet. Der Wein von Angélus wird von vielen Kennern, insbesondere in der Schweiz, aufgrund seines angenehmen, geschmeidigen Stils sehr geschätzt.

Video über den Angélus 2020:

Link

Chateau Angélus

Zusätzliche Information

Gewicht 5.2 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.