Octomore 2.2 Orpheus

Land Schottland
Region Islay
Destillerie Bruichladdich
Web https://www.bruichladdich.com
Alkoholvolumen 61‰
Flaschengrösse 0.7L

Beschreibung

Octomore 2.2 Orpheus

Die Octomore Serie von Bruichladdich hat absoluten Kultstatus weltweit erreicht. Einerseits hat das mit dem Aufbau der Serie zu tun, anderseits mit der Alu-Tube Verpackung
und vermutlich auch damit, dass die Octomores zu den rauchigsten Whisky der Welt zählen. Dabei wurde die 300 ppm Grenze in der Serie schon mehrfach überschritten.

Ein paar Regeln zur Nummerierung in der Octomore Serie:

x.1
Alle Octomore x.1 editions werden zu 100% aus Schottischer Gerste produziert. Die Reifung erfolgt dann in Fässern aus amerikanischer Eiche, wobei der Anteil von ex Bourbon und ex Tennessee Whisy casks varriert. Die Octomores x.1 sind die Basis für jede neue Serie und man merkt ihnen den Einfluss der amerikanischen Eiche an.

x.2
Wie die x.1 werden auch die Octomore x.2 Editions zu 100% aus Schottischer Gerste produziert. Aber für die Reifung kommen Fässer aus europäischer Eiche zum Einsatz.
Bei diesen Fässern handelt es sich um ehemalige Weinfässer, aus denen Amarone, Sauternes, grosse Bordeaux oder italienische Super Tuscan produziert wurden.

x.3
Die Octomore x.3 Editions werden aus Gerste die zu 100% von der Insel Islay stammt produziert. Eigentlich ist es auch nur ein Produzent der Gerste: James Brown, dessen Land knapp 2 Meilen südlich der Destillerie liegt. Diese Flaschen werden aus garantiert nur einem Jahrgang abgefüllt. Die Reifung erfolgt in einem Mix von Fässern aus amerikanischer und europäischer Eiche, wobei der Anteil in jeder Serie anders ist.

x.4
Die x.4 Editions gibt es erst seit der Octomore Serie Nr. 7.
Die x.4 werden in neuen Eichenfässern gereift und werden damit von der Eiche stärker beeinflusst: Gewürznoten & Tannine der neuen Eichenfässer sind deutlich vorhanden. Teilweise wird die x.4 auch ersetzt, in dem Bruichladdich einfach einen 10jährigen Malt abfüllt.

Orpheus

Beim Octomore 2.2 Orpheus handelt es sich um die Version 2.2 in der Octomore Serie.
Der Orpheus wurde 2004 destilliert und lagerte anschliessend für 5 Jahre zuerst in ehemaligen Bourbon Fässern, dann ein Finish in Fässern des Château Petrus.
Er weist einen Rauchgehalt von rund 140 ppm auf. Die Abfüllung erfolgte 2009 in Fassstärke, nicht kühlgefiltert und nicht eingefärbt mit einer limitierten Ausgabe von nur 15’000 Flaschen.

Auszeichnung: 2014 Liquid Gold Award (Jim Murray’s Whisky Bible

Farbe: gold – orange
Nase: Torf, trockener Seetang, geräucherter Speck, Teer, Wacholder, Trauben, Beeren, Torf
Gaumen: Rauch, rote Früchte, milde Eiche, Gerste, flüchtige Zitrus und Pfeffernoten und intensives Phenol.

Der Octomore 2.2 Orpheus ist eine der gesuchtesten Flaschen in der Serie von Bruichladdich.


Link

Bruichladdich

Zusätzliche Information

Gewicht 1.3 kg
Größe 30 × 10 × 30 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.